Irene Rüther-Rabinowicz

Irene Rüther-Rabinowicz #herstory. audio.

Lesedauer: 1 min
Irene Rüther-Rabinowicz
Irene Rüther-Rabinowicz

Die Kunst ist zu Beginn des 20. Jahrhunderts eine Männerdomäne. Als eine der ersten Frauen wird Irene Rabinowicz 1919 an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Dresden aufgenommen. Von den Nationalsozialisten wegen ihrer jüdischen Wurzeln verfolgt, ist sie nach 1945 eine der vielbeachtetsten Künstlerinnen der DDR.

beitrag anhören in der audiothek

 

 

 

 

 

Zum Text/Bildbeitrag

Irene Rüther-Rabinowicz

Die Kunst ist zu Beginn des 20. Jahrhunderts eine Männerdomäne. Als eine der ersten Frauen wird Irene Rabinowicz 1919 an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Dresden aufgenommen. Von den Nationalsozialisten wegen ihrer jüdischen Wurzeln verfolgt, ist sie nach 1945 eine der vielbeachtetsten Künstlerinnen der DDR. Akademie-Absolventin und erfolgreiche Künstlerin Irene Rüther-Rabinowicz 1900–1979 Irene Rabinowicz stammt aus einer wohlhabenden polnisch-jüdischen Familie. Schon früh wird ihr künstlerisches Talent gefördert. Nach dem Umzug der Familie nach Dresden kann Irene Rabinowicz ihre privaten Kunststunden fortsetzen. Ihrem Aufnahmegesuch an die Staatliche Akademie der Bildenden Künste Dresden vom 29. September 1919 fügt sie unter anderem…

Kontakt Sitemap Impressum © 2018 herstory-sachsen.de