Dagmar Szabados

Dagmar Szabados

Lesedauer: 2 min

Dagmar Szabados

Dagmar Szabados lenkt die Geschicke der Stadt Halle von 1990 bis 2012 als Bürgermeisterin und Oberbürgermeisterin. Dabei ist die Politik nur ihr zweiter Karriereweg. Ihre jahrzehntelange Erfahrung in Umweltfragen kommt der Diplom- Chemikerin und Absolventin der TU Bergakademie Freiberg auch in der Politik zugute.


Chemikerin und Oberbürgermeisterin

Dagmar Szabados

Dagmar Szabados wird 1947 in der Nähe von Sangerhausen geboren. Nach dem Abitur beginnt sie im Jahr 1966 ein Chemie-Studium an der Bergakademie Freiberg. 1971 macht sie ihren Abschluss als Diplom-Chemikerin. Dagmar Szabados blickt gern auf ihre Studienzeit zurück: „Die Chemiker des Jahres 1966 waren eine tolle Truppe, wir treffen uns noch heute jedes Jahr. Wir halfen uns bei Klausurvorbereitungen und standen uns im Labor zur Seite (fachlich und emotional!). Wir hatten gute Lehrer, und das Umfeld, ob Hörsäle, Labore, Wohnheime, Mensa, stimmte. Freiberg bot auch ansonsten alles, was Studenten brauchen.“

Nach dem Studium arbeitet sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Brennstoff-Institut in Freiberg, später bei der Bezirkshygieneinspektion Halle. 1990 startet Dagmar Szabados in der Stadtpolitik durch, wo sie ihre Erfahrungen im Umweltbereich einbringen kann. Sie wird Dezernentin für Umwelt und kommunale Wirtschaft, gleichzeitig fungiert sie als gewählte Bürgermeisterin in Vertretung des Oberbürgermeisters. 1994 wird sie in diesem Amt bestätigt und übernimmt die Aufgabe als Beigeordnete für Jugend,
Soziales und Gesundheit. 2006 wählen die Bürger der Stadt Halle Dagmar Szabados zur Oberbürgermeisterin.
Besonders eng mit ihrem Einsatz als Kommunalpolitikerin verbunden sind die Gründung und Profilierung der Stadtwerke, die Sanierung von Schulen und Kitas und der Bau verschiedener Sportanlagen. Als Hochschulabsolventin liegt Dagmar Szabados die Förderung der Wissenschaft als Motor für eine erfolgreiche Stadtentwicklung besonders am Herzen. So engagiert sie sich für den Ausbau des Technologie- und Gründerzentrums Halle zu einem der größten Technologieparks der neuen Bundesländer. Seit dem 1. Dezember 2012 ist Dagmar Szabados im Ruhestand. Mit der TU Bergakademie Freiberg steht die Politikerin und Diplom-Chemikerin nach wie vor in guter Verbindung.

Fotonachweis: Stadt Halle (Saale) (1, 2, 3, 4)

Kontakt Sitemap Impressum © 2018 herstory-sachsen.de