Cornelia Zanger

Cornelia Zanger

Lesedauer: 2 min

Cornelia Zanger

Beitrag anhören in der audiothek

Geradlinig verfolgt Cornelia Zanger schon früh ihre akademische Karriere im Bereich der Wirtschaftswissenschaften. Auf das Diplom folgen schnell Promotion und Habilitation. 1994 wird sie Professorin an der TU Chemnitz. Ihr unermüdliches Engagement in der Universitätsverwaltung bringt sie als erste Frau schließlich bis an die Spitze der TU Chemnitz.



Marketing-Forscherin und erste Frau an der Uni-Spitze

Die kommissarische Rektorin der TU Chemnitz Cornelia Zanger vor dem Hauptgebäude der Universität, 2011
Die kommissarische Rektorin der TU Chemnitz Cornelia Zanger vor dem Hauptgebäude der Universität, 2011

Cornelia Zanger

Cornelia Zanger wird 1953 im sächsischen Großenhain geboren. Nach ihrem Abitur zieht sie 1972 zum Betriebswirtschaft-Studium nach Dresden. 1976 schließt sie das Studium an der TU Dresden mit dem Titel Diplom-Ingenieurökonom ab. Statt in die Wirtschaft zieht es die junge Absolventin in die Wissenschaft. Nach vier Jahren des Forschens promoviert sie im Jahr 1980 an der TU Dresden. Schon 1984 erreicht Cornelia Zanger mit der Habilitation die nächste Stufe der akademischen Leiter.
Bis 1990 arbeitet die Wirtschaftswissenschaftlerin im Vertrieb des Robotron-Projekts in Dresden. Danach lockt die Wissenschaft erneut. Die Wiedervereinigung ermöglicht der Dresdnerin, ihre akademische Karriere in den westlichen Bundesländern fortzusetzen, so ist sie als Professorin an der Universität Kiel und an der RWTH Aachen tätig. 1994 erhält sie einen Ruf aus ihrer Heimat: Die TU Chemnitz beruft sie zur Professorin für Marketing und Handelsbetriebslehre.

Cornelia Zanger bei der Unterzeichnung der Ver- einbarung zur Errichtung der Stiftungsprofessur „Textile Kunststoffverbunde“, 2011
Cornelia Zanger bei der Unterzeichnung der Ver- einbarung zur Errichtung der Stiftungsprofessur „Textile Kunststoffverbunde“, 2011

 

Dort engagiert sie sich in der akademischen Selbstverwaltung. Im Sommersemester 2003 übernimmt sie das Amt der Dekanin der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften – sie ist damit die erste Frau in dieser Position an der TU Chemnitz. Von 2003 bis 2006 wirkt sie als erste Prorektorin für Lehre und Studium. Danach kann sie als Prorektorin bis 2011 ihre umfangreichen Forschungen zur Positionierung im Hochschulwettbewerb einbringen. 2011 wird Cornelia Zanger bis zur Wahl des neuen Rektors als kommissarische Rektorin der TU Chemnitz eingesetzt.
Ihre Forschungsschwerpunkte sind unter anderem verhaltenswissenschaftliche Erklärungsmodelle im Marketing, insbesondere innovative Kommunikationsinstrumente, wie Eventmarketing, Messen und Netzwerkmarketing. Seit 2006 begleitet sie führend das Gründernetzwerk SAXEED an der TU Chemnitz.

Fotonachweis: Technische Universität Chemnitz, Mario Steinebach (1, 2), Christine Kornack (3)

Beitrag auf englisch
Beitrag auf englisch
Kontakt Sitemap Impressum © 2018 herstory-sachsen.de