Rektorinnen

4 Beiträge

Die führende Verwaltungsebene der deutschen Universitäten und Hochschulen ist im 20. Jahrhundert lange Zeit eine exklusive Männerdomäne, in der Frauen trotz solider akademischer Ausbildung keine leitenden Posten bekommen. Mit Lieselott Herforth (1916–2010) schreibt die Technische Universität Dresden ihr eigenes Kapitel deutscher Universitätsgeschichte: Die Physik- Professorin wird 1965 erste Rektorin einer deutschen Universität. Sie hat das Amt bis 1968 inne.
In den 1970er Jahren versucht die DDR-Regierung, durch familien- und frauenpolitische Maßnahmen die Situation der Frauen in den Universitäten und Hochschulen zu verbessern. Dennoch muss die Frauenkommission der SED-Kreisleitung für die Karl-Marx-Universität Leipzig noch 1976 ernüchtert feststellen, dass Frauenförderung auf der Leitungsebene keine Rolle spiele. Nur vereinzelt gelangen Akademikerinnen in Leitungspositionen.
Nach Lieselott Herforth gibt es lange keine Frau mehr im Rektorenamt. Erst im Jahr 2011 zieht mit der Medizinerin Beate A. Schücking wieder eine Frau in ein sächsisches Rektorat ein – für die Alma Mater Lipsiensis ist sie die erste Rektorin in der über 600-jährigen Geschichte der Universität. Auch die HGB und die HTWK in Leipzig werden 2011 von Frauen geführt. Im gleichen Jahr wird die Wirtschaftswissenschaftlerin Cornelia Zanger kommissarische Rektorin der TU Chemnitz.
Nach wie vor sind Frauen bei den Professuren und Spitzenpositionen der Hochschulen unterrepräsentiert. Immerhin: Sachsens Wissenschaft wird laut offiziellen Zahlen immer weiblicher. Seit 1995 steigt der Frauenanteil an wissenschaftlichem und künstlerischem Personal der Universitäten, Hoch- und Fachhochschulen um zehn Prozent. Ein Viertel aller Professuren in Sachsen ist im Jahr 2016 mit Frauen besetzt.

Cornelia Zanger

Cornelia Zanger

Geradlinig verfolgt Cornelia Zanger schon früh ihre akademische Karriere im Bereich der Wirtschaftswissenschaften. Auf das Diplom folgen schnell Promotion und Habilitation. 1994 wird sie Professorin an der TU Chemnitz. Ihr unermüdliches Engagement in der Universitätsverwaltung bringt sie als erste Frau schließlich bis an die Spitze der TU Chemnitz. Marketing-Forscherin und […]

Monika Medick-Krakau

Monika Medick-Krakau

        Als Professorin an den Universitäten in Leipzig und Dresden leistet sie ab Mitte der 1990er Jahre einen bedeutenden Beitrag zur Internationalisierung der sächsischen Hochschulen. Die Politikwissenschaftlerin Monika Medick-Krakau prägt über 15 Jahre den von ihr mitgegründeten Studiengang „Internationale Beziehungen“ an der TU Dresden. Renommierte Politik-Expertin und […]

Liselott Herfurth

Lieselott Herforth

      Lieselott Herforth ist als erste Frau im Rektorenamt einer deutschen Universität in die Geschichte eingegangen: 1965 wird sie Rektorin der TU Dresden. Auch als Wissenschaftlerin ist Lieselott Herforth außerordentlich erfolgreich. Ihre Publikationen zur Strahlenphysik finden bis heute Anerkennung in der Forschung. Lieselott Herforth 1916 – 2010 Lieselott […]